Zum Inhalt springen
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

30. Jubiläum EU-Volksabstimmung

Helmut Brandstätter:
„Echte Pro-Europäer sollten mit einer solchen Präambel kein Problem haben. Und alle anderen sollten keinen Platz in der nächsten Regierung haben.“

Anlässlich des 30. Jahrestages der Volksabstimmung zu Österreichs EU-Beitritt fordert der designierte NEOS-EU-Abgeordnete und Außenpolitiksprecher Helmut Brandstätter erneut, dass sich alle österreichischen Parteien dazu verpflichten, dem nächsten Regierungsabkommen eine Präambel voranzustellen, in der eine mögliche Volksbefragung zum Austritt Österreichs aus der EU dezidiert ausgeschlossen wird.

„Schreiben wir das klare ,Nein‘ zum Öxit in eine Präambel zum nächsten Koalitionsvertrag“, sagt Brandstätter. „Unser uneingeschränktes Ja zum Vereinten Europa muss abgesichert sein – und zwar ganz gleich, wie die nächste Regierung auch aussehen mag.“

Der Brexit wurde durch Unwahrheiten und falsche Versprechen ausgelöst, den nationalistischen Populismus bezahlen die Briten sehr teuer, so Brandstätter. In einem souveränen und geeinten Europa dürfe sich ein solches Szenario in keinem Mitgliedsland der Union wiederholen, schon gar nicht „in einem Land wie Österreich, das so enorm vom EU-Beitritt profitiert hat und dessen Bevölkerung zu den großen Gewinnern der EU-Mitgliedschaft gehört.“

Brandstätter: „Echte Pro-Europäer, die das Beste für Österreich wollen, sollten mit einer solchen Präambel kein Problem haben. Und alle, die Zweifel an ihren Plänen lassen, und zwar nicht laut, aber dennoch unüberhörbar mit einem ,Öxit‘ liebäugeln, sollten im Interesse Österreichs und Europas keinen Platz in der nächsten Regierung haben. Schon die aktuelle Regierung sollte jedoch die Praxis beenden, ständig ,Brüssel‘ für heimische Fehler verantwortlich zu machen.“

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

Helmut Brandstätter & Anna Stürgkh
19.07.2024NEOS Team1 Minute

Wir NEOS holen uns Schlüsselrollen für eine starke EU und freie Ukraine

Helmut Brandstätter & Anna Stürgkh: „NEOS werden in vier zentralen Bereichen an Reformen arbeiten: Sicherheit, europäische Souveränität, Unabhängigkeit und eine stärkere Industrie.“

Mehr dazu
Helmut Brandstätter, Delegationsleiter der NEOS im EU-Parlament
18.07.2024NEOS Team1 Minute

Wir NEOS fordern von nächster Von der Leyen-Kommission mutige Reformen

Helmut Brandstätter: „Angesichts der aktuellen geopolitischen Unsicherheiten brauchen wir Stabilität für Europa.“

Mehr dazu
gerald loacker NEOS
18.07.2024NEOS Team1 Minute

IHS-Prognose: Regierung verspielt die Zukunft

Gerald Loacker: „Wie viele Alarmglocken müssen denn noch läuten, bis die Regierung endlich ihre willkürliche Spendierpolitik stoppt?“

Mehr dazu

Melde dich für unseren Newsletter an!