Zum Inhalt springen
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Wir NEOS bringen Mittelstandspaket für mehr Freiheit aller Menschen in der Wirtschaft ein

Sepp Schellhorn:
„Wir stehen für eine Politik, die Unternehmertum endlich fördert und belohnt, statt es weiter auszubremsen.“

Wir NEOS pochen im heutigen Plenum auf Reformen, die sowohl Arbeitgeber:innen als auch Arbeitnehmer:innen nachhaltig und spürbar entlasten. „Als langjähriger Unternehmer ist es mir ein Herzensanliegen, im Nationalrat eine starke Stimme für den Mittelstand zu sein und ihn bestmöglich zu unterstützen. Denn die vielen heimischen Klein- und Mittelbetriebe sind das Rückgrat unserer Volkswirtschaft und unser zentraler Innovations- und Wachstumsmotor. Es braucht daher eine Politik, die Unternehmertum endlich fördert und belohnt, statt es weiter auszubremsen“, sagt Sepp Schellhorn, der heute im Nationalrat wieder als NEOS-Abgeordneter angelobt wird und gleich ein umfassendes Mittelstandspaket für mehr Freiheit aller Menschen einbringen wird.

„Bei unserem Mittelstandspaket geht es einerseits um eine breit angelegte Entbürokratisierungsoffensive und ein Entlastungspaket für den heimischen Tourismus, das Betriebsübergaben erleichtert, Betriebsaufgaben ermöglicht und die in Österreich traditionell zu niedrige Eigenkapitalquote erhöht. Es geht aber auch um konkrete Maßnahmen, damit es sich endlich wieder lohnt, hart zu arbeiten, und den Menschen mehr Netto vom Brutto bleibt“, so Schellhorn, der auf NEOS-Anträge für einen Vollzeitbonus, Steuerbegünstigungen für Mehrarbeit und eine Senkung der nicht-arbeitnehmerbezogenen Lohnnebenkosten um 6,55 Prozentpunkte verweist. „Dass die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ihren Betrieben viel zu viel kosten, aber trotzdem viel zu wenig verdienen, sagen wir schon seit Jahren. Die Regierung muss hier endlich liefern. Mit unserem Vorschlag zur Senkung der Lohnnebenkosten schaffen wir einen Verhandlungsspielraum für ein 15. Gehalt – und zwar ohne die Gesamtarbeitskosten für die Betriebe zu erhöhen.“

Schellhorn übt zudem Kritik am schwarz-grünen Stillstand bei wichtigen Strukturreformen: „Egal, wohin man schaut – es geht viel zu wenig weiter in diesem Land. Trotz vollmundiger Versprechen von ÖVP und Grünen zahlen die Leute immer noch viel zu hohe Steuern, warten wir immer noch auf längst überfällige Reformen im Tourismus oder bei den Rot-Weiß-Rot-Karten-Verfahren, genauso wie auf eine Entrümpelung der völlig veralteten Gewerbeordnung. Wir NEOS sagen: Geht ned, gibt’s ned! Wir müssen JETZT dafür sorgen, dass verstaubte Auflagen nicht länger den heimischen Unternehmergeist hemmen. Denn Reden allein reicht nicht. Ärmel hochkrempeln und machen!“

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

Melde dich für unseren Newsletter an!