Zum Inhalt springen

STEUERN

Mitte der Gesellschaft nachhaltig entlasten

Steuern und Abgaben, die weit über dem EU-Schnitt liegen und dafür sorgen, dass dir zu wenig Netto vom Brutto bleibt. Hohe Lohnnebenkosten, die Unternehmen stark belasten und so dem Wirtschaftsstandort Österreich schaden. Das alles zeigt, wie wichtig es ist, dass wir unser Steuersystem massiv umkrempeln. 

Wir NEOS sind bereit, Österreich zu reformieren und setzen uns für ein transparentes, einfacheres und generationengerechtes Steuer- und Abgabensystem ein. Wir möchten den Faktor Arbeit nachhaltig entlasten und so die Mitte der Gesellschaft stärken. Denn für uns ist klar: Steuern sind da, um zu steuern - und nicht, um dir immer mehr Geld aus dem Börserl zu ziehen!

dafür setzen wir uns ein:

Lohnnebenkosten und Abgabenquote senken

Um den Faktor Arbeit nachhaltig zu entlasten und die hohe Steuerlast in Österreich zu verringern, senken wir die Abgabenquote innerhalb von fünf Jahren auf 39%. Durch eine drastische Senkung der Lohnnebenkosten um mindestens 5% entlasten wir Unternehmen und machen den Wirtschaftsstandort Österreich attraktiver. Gleichzeitig werden dadurch höhere Löhne für Arbeitnehmer:innen möglich und es können mehr Arbeitskräfte eingestellt werden.

Aufkommensneutrale ökologische Steuerreform

Wir fordern eine aufkommensneutrale CO2-Steuer, die nachhaltiges Wirtschaften fördert. Das bedeutet: Wir entlasten den Faktor Arbeit und führen gleichzeitig eine CO2-Bepreisung ein, die das Erreichen der ambitionierten EU-Klimaziele tatsächlich möglich macht.

Steuerhoheit für Länder und Gemeinden

Um ihre Einnahme- und Ausgabenverantwortung zu stärken, sollen Länder und Gemeinden spezifische Zuschläge auf die Einkommenssteuertarife eigenverantwortlich festlegen können. Das Ziel: Gemeinden sind unabhängiger von ihren Landeshauptleuten und gehen verantwortungsbewusster mit deinem Steuergeld um. Der Gesamtsteuersatz bleibt dank unseren Steuerreformen deutlich unter der aktuellen Höhe.

Transparenter Lohnzettel

Wir brauchen mehr Transparenz, damit Arbeitnehmer:innen die hohen Lohnnebenkosten selbst sehen können, die Staat, Kammern und Sozialversicherungen derzeit kassieren.

Pressefoto-Gerald-Loacker-NEOS-7-1024x662

Gerald Loacker

NEOS-Sprecher für Wirtschaft, Arbeit & Soziales

Österreich ist ein Hochsteuerland. Es ist höchste Zeit, die Menschen mit strukturellen Reformen spürbar und nachhaltig zu entlasten. Die Regierung muss den Menschen wieder mehr Geld in der Börse lassen, damit sie sich die hohen Preise leisten können.

Mehr

FAQ zu Steuern und Entlastung:

Nein! Von der Regierung zuletzt angekündigte Entlastungsmaßnahmen, wie z.B. die teilweise Abschaffung der Kalten Progression, sind grundsätzlich zu begrüßen. Sie werden aber letztlich nur dazu führen, dass die Abgabenquote nicht weiter steigt. Österreich bleibt ein Hochsteuerland. Dabei wäre es gerade in der derzeitigen Situation dringend notwendig, durch nachhaltige strukturelle Reformen für eine nachhaltige Entlastung zu sorgen.

Statt teurer Einmalzahlungen nach dem Gießkannen-Prinzip in Form von Boni und Gutscheinen würden wir die ärmsten Haushalte zielgerichtet unterstützen. Zudem fordern wir eine drastische Senkung der Lohnnebenkosten, damit Arbeitgeber:innen und Arbeitnehmer:innen gleichermaßen entlastet werden.

Wir sehen viele Möglichkeiten für die Gegenfinanzierung der von uns geforderten (Lohn-)Steuersenkungen. Strukturreformen, Pensionsreform, Entbürokratisierungs- und Digitalisierungs­maßnahmen in der Verwaltung bieten ein großes Einsparungspotenzial. Zudem möchten wir alle Förderungen von Bund und Ländern zu 100% offenlegen und Mehrgleisigkeiten verhindern.

shutterstock 653330521

Unterstütze uns dabei, für höhere Löhne und niedrigere Steuern zu sorgen!

Trag dich hier für unseren Newsletter ein und erhalte laufend mehr Informationen über unsere Konzepte: