Zum Inhalt springen
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Integrationsbericht: Wohnsitzauflage statt Scheinlösungen

Yannick Shetty:
„Es ist höchste Zeit für eine moderne Integrationspolitik, die fordert und fördert und Chancen statt Chaos bietet.“

„Anstatt die Probleme bei der Wurzel zu packen, verwendet die Integrationsministerin wieder einmal nur Pflaster und macht Wien aus Wahlkampf-Kalkül zum Sündenbock“, kritisiert NEOS-Integrationssprecher Yannick Shetty anlässlich der heutigen Präsentation des aktuellen Integrationsbericht durch ÖVP-Integrationsministerin Raab. „Wir weisen die Regierung schon seit Monaten unermüdlich darauf hin, dass es eine Wohnsitzauflage braucht, um die Geflüchteten gerecht in Österreich zu verteilen und ihre Integration zu erleichtern. Doch anstatt mit den Blockierern in den ÖVP-geführten Bundesländern darüber zu verhandeln, steckt Raab ihre Energie lieber in Scheinlösungen und zynisches Wien-Bashing. Dabei ist allen Expertinnen und Experten längst klar, dass Wien die Herausforderungen nicht allein stemmen kann.“

Für Shetty verbinde die derzeitige Migrations- und Integrationspolitik der Bundesregierung „das Schlechteste aus zwei Welten“. Zu oft schiebe man die Falschen ab und lasse die Redlichen nicht bleiben, während es für die Menschen, die Österreichs Grundwerte mit Füßen treten, kaum Leitplanken und Stoppzeichen gebe. „Dass die ÖVP so tut, als hätte sie keine Verantwortung für diesen desolaten Zustand, obwohl sie seit Jahrzehnten an der Macht ist, ist völlig absurd. Es ist höchste Zeit für eine moderne Integrationspolitik, die fordert und fördert und Chancen statt Chaos bietet“, so Shetty.

NEOS haben deshalb ein Integrationspaket geschnürt, das klare und verlässliche Rahmenbedingungen schafft. Ein Schwerpunkt des Pakets ist ein verpflichtendes Integrationsjahr nach niederländischem Vorbild, das neben intensiven Sprachkursen und Programmteilen, die auf das Arbeitsleben vorbereiten sollen, auch Wertekurse und Orientierung beinhaltet. Damit Österreich zudem endlich auch für qualifizierte Arbeitskräfte attraktiver wird, brauche es ein modernes Einwanderungsgesetz, das die derzeit viel zu hohen bürokratischen Hürden abbaut, betont Shetty: „Die aktuelle Bundesregierung hat auch hier viel gelabert, aber nichts geliefert. Denn der ÖVP und den Grünen fehlt jegliche Energie für echte Reformen. Die Österreicherinnen und Österreicher haben sich eine Regierung verdient, die arbeitet, statt monatelangen Dauerwahlkampf zu betreiben.“

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

Helmut Brandstätter & Anna Stürgkh
19.07.2024NEOS Team1 Minute

Wir NEOS holen uns Schlüsselrollen für eine starke EU und freie Ukraine

Helmut Brandstätter & Anna Stürgkh: „NEOS werden in vier zentralen Bereichen an Reformen arbeiten: Sicherheit, europäische Souveränität, Unabhängigkeit und eine stärkere Industrie.“

Mehr dazu
Helmut Brandstätter, Delegationsleiter der NEOS im EU-Parlament
18.07.2024NEOS Team1 Minute

Wir NEOS fordern von nächster Von der Leyen-Kommission mutige Reformen

Helmut Brandstätter: „Angesichts der aktuellen geopolitischen Unsicherheiten brauchen wir Stabilität für Europa.“

Mehr dazu
gerald loacker NEOS
18.07.2024NEOS Team1 Minute

IHS-Prognose: Regierung verspielt die Zukunft

Gerald Loacker: „Wie viele Alarmglocken müssen denn noch läuten, bis die Regierung endlich ihre willkürliche Spendierpolitik stoppt?“

Mehr dazu

Melde dich für unseren Newsletter an!