Zum Inhalt springen

Schluss mit der türkis-grünen Gutscheinpolitik!

Während die Menschen in Österreich immer stärker unter den steigenden Preisen leiden, bleibt die Bundesregierung ihrer Showpolitik treu. Statt für echte, nachhaltige Entlastung zu sorgen, verteilt sie nur Gutscheine. Warum das weder treffsicher noch zielführend ist und was wir stattdessen fordern, erfährst du in diesem Blogartikel.

Seit Wochen gibt es in Österreich nur ein Thema: Die Preise schnellen in die Höhe, das Leben wird immer teurer. Jede und jeder spürt die massiv gestiegenen Energiekosten, genauso wie die höheren Lebensmittel- und Treibstoffpreise. Doch während die Krise längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist, bleibt die türkis-grüne Bundesregierung ihrer Showpolitik treu. Anstatt echte Lösungen zu präsentieren, produziert sie nur Schlagzeilen und gibt Absichtserklärungen von sich.

Schluss mit wirkungsloser Showpolitik

Für mich steht fest: Dieser Regierung fehlt es an Mut und Leadership! Es muss endlich Schluss sein mit langwierigen Verhandlungen und Arbeitskreisen. Wir müssen JETZT handeln und die Mitte spürbar, schnell und nachhaltig entlasten! Doch was machen ÖVP und Grüne? Statt echter Entlastung wollen sie den Klimabonus erhöhen und setzen damit ihre Gutscheinpolitik fort. Das ist weder treffsicher noch zielführend. Diese Showpolitik, bei der Milliarden an Steuergeld wirkungslos und zukunftsvergessen mit der Gießkanne verteilt werden, muss endlich aufhören.

Türkis-Grün muss endlich in die Gänge kommen

Die Menschen, die unter der aktuellen Rekordinflation leiden, erwarten sich zurecht mehr von dieser Regierung als einen Gutschein und die vage Ankündigung von Entlastungsmaßnahmen für den Herbst. Auch ich erwarte mir, dass sich Türkis-Grün nicht länger auf parlamentarische Prozesse ausredet – sondern endlich in die Gänge kommt und für die Menschen in diesem Land arbeitet! 

Meine Pressekonferenz in voller Länge

poster

Unsere Lösungen für eine nachhaltige Entlastung

  1. Damit alle Steuerzahlerinnen und Steuerzahler nachhaltig entlastet werden, fordern wir die Abschaffung der Kalten Progression. Denn diese Inflationssteuer belastet die Menschen in ohnehin schwierigen Zeiten zusätzlich.
  2. Zusätzlich braucht es eine deutliche Senkung der Lohnnebenkosten. Das würde nicht nur mittelständische Unternehmen entlasten und damit Arbeitsplätze sichern, sondern auch den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mehr Netto vom Brutto bringen.
  3. Und wir brauchen eine echte, treffsichere Unterstützung der sozial schwächsten Haushalte, z.B. über eine Negativsteuer.

Melde dich für unseren Newsletter an!

Du möchtest mehr über unseren Einsatz für echte Entlastung erfahren und informiert bleiben, wie wir uns für politische Erneuerung einsetzen? Dann trag dich gleich hier ein und bleibe immer am neuesten Stand:

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

Krisper-1200x674
01.12.2022Stephanie Krisper2 Minuten

NÖ-Tage im ÖVP-U-Ausschuss: Das Schweigen geht weiter

Die Befragungen von Nehammer und Mikl-Leitner im U-Ausschuss waren erneut geprägt von Schweigen, Wahrnehmungslücken und Blockaden. Von Einsicht, Distanzierung und Reformwillen fehlt weiterhin jede Spur. Für mich ist klar, dass wir jetzt bei Reformen den Turbo zünden müssen, um der strukturellen Korruption in Österreich endlich einen Riegel vorschieben. Denn nur so können wir das Vertrauen der Menschen in die Politik und ihre Institutionen wieder verdienen.

NÖ-Tage im ÖVP-U-Ausschuss: Das Schweigen geht weiter
Pressekonferenz mit Beate Meinl-Reisinger und Indra Collini
29.11.2022NEOS Team1 Minute

Darum ist das Vertrauen in die Demokratie und ihre Institutionen derart im Keller 

Die verheerenden Ergebnisse im diesjährigen „Demokratie Monitor“ zeigen klar, wie groß der Handlungsbedarf ist. Damit das Vertrauen der Menschen in Politik, Institutionen und Medien nicht noch weiter sinkt, müssen ÖVP und Grüne jetzt bei den längst überfälligen Reformen liefern und der strukturellen Korruption in unserem Land endlich einen Riegel vorschieben.

Darum ist das Vertrauen in die Demokratie und ihre Institutionen derart im Keller 
Frau, Leben, Freiheit.
24.11.2022NEOS Team1 Minute

Frau, Leben, Freiheit.

Diese drei Worte haben bereits hunderte Iraner:innen das Leben gekostet und dennoch reißen die Proteste nach der Ermordung Mahsa Jina Aminis nicht ab: Frauen und Männer gehen Tag für Tag für ihre Grundrechte auf die Straße. Die Revolution wird dabei vor allem von einer Generation junger, mutiger Frauen getragen, die sich aus den Zwängen des iranischen Regimes lösen möchten.

Frau, Leben, Freiheit.