Zum Inhalt springen
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Der Kanzler redet über die Menschen, Beate Meinl-Reisinger mit ihnen
„NEOS Mittelstand-Stammtisch“

Douglas Hoyos: „Wer soll einer Partei glauben, die seit 37 Jahren regiert und jetzt ein Zukunftsprogramm verspricht? Die Menschen wollen jetzt echte Lösungen!“

„Wer soll einer Partei glauben, die seit 37 Jahren regiert und in Sachen Entlastung und Standort völlig versagt?“, fragt sich NEOS-Generalsekretär Douglas Hoyos angesichts der inhaltsleeren Überschriften des Kanzlers, die bereits im Vorfeld seiner „Zukunftsrede“ durch die Medien geistern. „Die Zukunft ist heute. Wir NEOS sagen seit Jahren, was zu tun ist, um Österreich wieder an die Spitze zu bringen. Die Menschen interessieren sich nicht für die Pläne einer ausgebrannten, reformunwilligen ÖVP, die seit fast vier Jahrzehnten regiert und nichts weiterbringt. Die Menschen wollen jetzt Ergebnisse! Anstatt also wie der Kanzler in einer Messehalle voller Funktionäre über die Menschen zu reden, redet Beate Meinl-Reisinger mit den Menschen.“ 

Diesen Freitag findet in Wels erneut ein „NEOS Mittelstand-Stammtisch“ statt. Im Fokus des Austausches mit Unternehmer:innen, an dem neben Klubobfrau Meinl-Reisinger auch Sepp Schellhorn teilnimmt, steht die Stärkung des Wirtschaftsstandorts Österreich: Entlastung von Arbeitgeber:innen und Arbeitnehmer:innen gleichermaßen, Stärkung des Unternehmergeistes, Abbau bürokratischer Hürden, qualitativer Zuzug von Fachkräften sind nur einige der zahlreichen Themen. 

„ÖVP und Grüne, aber auch die SPÖ haben keine Energie mehr, um dieses Land in eine positive Zukunft zu bringen“, so Hoyos. „Sie haben keine Kraft für die dringend notwendigen Reformen. In der nächsten Regierung wird es darauf ankommen, nicht weiter Versprechen zu machen und aufgeblasene Kanzlerreden zu schwingen, sondern Ergebnisse zu liefern für die Menschen in diesem Land. ÖVP, SPÖ und Grüne sind alle vom Regieren ausgebrannt und müde. NEOS sind frisch und bereit, dafür zu sorgen, dass das, was schon in unzähligen Papieren versprochen wurde, endlich auch tatsächlich am Konto der Menschen ankommt.“

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

Melde dich für unseren Newsletter an!

Laden...