Zum Inhalt springen
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Europa, du schläfst tief und fest…

NEOS TEAM
NEOS TEAM

Folgendes Gedicht von Ingonda Lehner hat den 2. Platz unserer #sagstsonstkeiner-Challenge gewonnen. 

Ganz Österreich wurde von uns dazu aufgerufen zu sagen, was sonst keiner sagt. Aus zahlreichen Einsendungen küren wir hier den 2. Platz und bedanken uns sehr herzlich für dieses Gedicht über unsere große Liebe: Europa. 

Europa, du schläfst tief und fest,

wach auf, du träumst dahin,

liegst kuschelig so warm im Nest,

und träumst so schön darin.

 

Von draußen, hörst du, knackst es laut,

da draußen weht ein Wind,

von dort sich eine Tür verbaut,

vom Träumen bist du blind.

 

Steh auf, sei einig und auch stark,

dort drüben tobt ein Krieg,

so bitterbös trifft er ins Mark,

er will nicht, dass du siegst.

 

Er sagt: „Du bist nicht stark genug,

schlaf weiter und träum gut,

das Wachsein ist bloß ein Betrug,

sei davor auf der Hut.

 

Ich lange schon die Fäden zieh,

und spinn das Spinngeflecht,

ich ihm auch einen Glanz verlieh,

das ist mein gutes Recht.

 

Und vieles mehr von diesem Glanz,

er schimmert schwärzlich bleich,

vor meinen Augen wie ein Tanz,

er wird zu meinem Reich.

 

Das groß und größer immer wird,

mein Reich ist noch zu klein,

und mittendrin wird es verziert,

von meinem Spinnensein.

 

Das ist halt so, so war es schon,

vor langer langer Zeit,

träum weiter brav in dem Kokon,

den Traum mir zum Geleit.

 

Europa, sei ein schlafend´ Kind,

das folgsam ist bedacht,

die Tür macht zu der gute Wind,

der Traum wird gut bewacht.“

 

Europa, du schläfst tief und fest,

wach auf, du träumst dahin,

verlass dein gutes, warmes Nest,

und schlaf nicht mehr darin.

 

Europa, bleib doch stark und groß,

verspinn dich nicht im Netz,

gefangen wirst in Fäden bloß,

wenn du dich dorthin setzt.

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

Sepp und Beate-7952x4473
27.02.2024NEOS TEAM4 Minuten

Geht ned, gibt's ned – Sepp Schellhorn ist zurück!

„I sperr zua, i wü meinen Kinder des net antuan!" Diesen Satz hörte Sepp Schellhorn in den letzten Monaten während seiner Mittelstandstour häufiger. Nur der Dialekt änderte sich mit dem Ort, an dem er sich gerade aufhielt. Quer durch Österreich fragen sich die Menschen, wie sie sich, ihre Kinder und ihre Betriebe bei der steuerlichen Belastung noch über Wasser halten sollen. Sepp fackelt daher nicht lange und wird bei seinem Nationalrats-Comeback gleich drei Entlastungspakete zur Rettung des Mittelstands auf den Tisch der Regierung legen – mal sehen, ob die davon munter werden...

Geht ned, gibt's ned – Sepp Schellhorn ist zurück!
Claudia Gamon
20.02.2024Claudia Gamon1 Minute

Österreichs Gas(t)freundschaft

In Österreich wissen wir, wie man Gäste empfängt. Diese Gastfreundschaft erreichte 2018 einen fragwürdigen Höhepunkt. Erinnern wir uns zurück: Putin und sein Tross kommen mit einem Knebelvertrag im Gepäck in Wien an. Kurz, Kneissl und der Rest der schwarz-blauen Koalition empfangen ihn feierlich und unterschrieben unter Blitzlichtgewitter einen Vertrag, der ganz Österreich bis 2040 an den russischen Gazprom-Tropf kettet – und das 4 Jahre nach dem Überfall auf die Krim. Expertinnen und Experten schütteln über die unüblich lange Laufzeit dieses Vertrags den Kopf. Aus Gastfreundschaft wurde eine Gasfreundschaft. Was tut man nicht alles, um seine Gäste zu beeindrucken.

Österreichs Gas(t)freundschaft

Melde dich für unseren Newsletter an!

Laden...