Zum Inhalt springen

Sabine Scheffknecht: Nicht nur zuschauen - anpacken!

Den ersten Einzug in einen Landtag in Österreich, nur zwei Jahre nach der Gründung von NEOS - das konnte Sabine Scheffknecht 2014 in Vorarlberg erreichen. Der aktive Einsatz gegen Stillstand und Reformstau war ihr Antrieb, sich bei uns zu engagieren - und das wünscht sie uns auch für die Zukunft.

„Ich kann mich noch gut an meine erste NEOS-Veranstaltung in Hohenems erinnern. Das was kurz vor der Nationalratswahl 2013. Damals herrschte in der österreichischen Politik absoluter Stillstand. Nichts ging vorwärts. Umso begeisterter war ich, dass es da eine Gruppe gab, die nicht mehr länger nur zuschauen, sondern selbst anpacken und umsetzen wollte“, erinnert sich Sabine Scheffknecht an ihr Andocken an NEOS. Die Vorarlbergerin packte dann auch selbst an - und führte uns bei der Landtagswahl 2014 in den ersten Landtag in einem österreichischen Bundesland, gerade einmal ein Jahr nachdem NEOS es überhaupt zum ersten mal in den Nationalrat geschafft hatten. „Seitdem sind wir die Stimme der Jungen im Landtag. Die beste Bildung, eine qualitativ hochwertige Kinderbetreuung, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, aber auch innovative Rahmenbedingungen für unsere Wirtschaft und leistbarer Wohnraum, speziell für die junge Generation. Das ist unser Auftrag.“

Eine neue Art von Politik wagen

Für Scheffknecht standen und stehen wir NEOS für eine neue Art von Politik, die Österreich dringend braucht: „Ehrlich und wertschätzend, aber auch tatkräftig und mutig, diese Art von Politik hat mich sofort begeistert. Ich wollte Teil dieser Bewegung sein und mich selbst aktiv einbringen. Genau deshalb bin ich mir in diesen Zeiten des Umbruchs sicher: Uns NEOS braucht es jetzt mehr denn je. Gerade die Herausforderungen der letzten beiden Jahre haben gezeigt, wie wichtig Empathie und Leadership, aber auch Ehrlichkeit und der Wille, Verantwortung zu übernehmen, in der Politik sind. Etwas wofür wir NEOS seit Anfang an stehen!“

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

Melitta Markon
12.03.2022NEOS Team1 Minute

Melitta Markon: "Ich fühle mich als Familienmitglied"

Seit mehreren Jahren ist die Wiener Pensionistin Melitta Markon bei fast allen NEOS-Aktionen dabei – manchmal sogar in einem pinken Einhornkostüm. Sie bewundert unseren Einsatz für mehr Transparenz, unsere Weltoffenheit und unseren Mut, auch Unpopuläres anzusprechen. Sich selbst bezeichnet die Aktivistin inzwischen als „Wahlkampf-Junkie“, der bei uns nicht nur seine politische Heimat, sondern auch eine zweite Familie gefunden hat.

Melitta Markon: "Ich fühle mich als Familienmitglied"
Andrea Klambauer
12.03.2022NEOS Team1 Minute

Andrea Klambauer: Mit Mut, um zu gestalten!

Vom Brunch, über ein Gespräch unter Freunden direkt in die Spitzenpolitik - beim Wechsel aus der Wirtschaft in die Politik zögerte Andrea Klambauer nicht lange. Heute packt die Salzburger Landesrätin für uns NEOS die großen Themen in ihrem Bundesland an: indem sie mit Mut zur Erneuerung für die beste Bildung, für Frauen und Chancen für alle kämpft. Für diese Gerechtigkeit macht sie auch vor schwierigen Diskussionen nicht Halt.

Andrea Klambauer: Mit Mut, um zu gestalten!
Irmgard Griss
11.03.2022NEOS Team2 Minuten

Irmgard Griss: Warum es NEOS mehr denn je braucht

Sie war Präsidentin des Obersten Gerichtshofes, schlug einen Wahlkampf um Bundespräsidentin zu werden und machte im Nationalrat als Allianzpartnerin von uns NEOS als zielstrebige Abgeordnete auf sich aufmerksam: Irmgard Griss. Dass NEOS nun 10 Jahre alt werden, ist für sie auch ein Auftrag für die Zukunft. Denn Postenschacher, Korruption und Hinterzimmer-Deals gibt es immer noch. Und auch in der Bildung sieht sie die Politik mehr denn je gefordert, zu handeln. Für sie braucht es uns NEOS deshalb heute vermutlich mehr denn je.

Irmgard Griss: Warum es NEOS mehr denn je braucht

Bleib informiert

Du möchtest weiterhin informiert bleiben und mehr über unsere Arbeit und Themen erfahren? Dann trag dich hier gleich für unseren Newsletter ein und bleibe immer am neuesten Stand.