Transparenz

Transparente Wahlkampfkosten 

NEOS hat sich dafür eingesetzt, dass die Wiener Parteien ein Fairnessabkommen unterzeichnen, in dem sie sich unter anderem verpflichten, schon während des Wahlkampfes einen Bericht zu den Einnahmen und Ausgaben (getätigt und geplant) zum Stichtag 30.09.2020 zu veröffentlichen. Dieses Abkommen haben SPÖ, Grüne, SÖZ, Links und NEOS unterzeichnet. ÖVP, FPÖ und THC haben leider darauf verzichtet.

Wir freuen uns diesen Bericht hiermit vorlegen zu können und damit als Vorbild in der Wiener Parteienlandschaft voranzugehen.

 

Finanztransparenz 

Die auf dieser Transparenzseite ausgewiesenen Ein- und Auszahlungen geben dem/der interessierten Bürger_in einen ersten Einblick, wie NEOS finanziert wird und wofür diese Mittel verwendet werden. Abweichungen gegenüber dem vom Rechnungshof veröffentlichten Rechenschaftsbericht sind aus Gründen von zeitlichen oder örtlichen Abgrenzungen, mehrfacher zusätzlicher Kontrollen im Zuge der Abschlussarbeiten und unterschiedlichen Ausweisbestimmungen möglich. Interne kurzfristige Liquiditätsstärkungen werden kumuliert ausgewiesen. Alle Regeln zur Transparenz findest du zum Nachlesen in der Satzung, Kapitel 15 „Finanzen".

Rechtlich verbindlich ist ausschließlich der gemäß Parteiengesetz dem Rechnungshof vorzulegende Rechenschaftsbericht.

 

Rechenschaftsberichte

Die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler haben ein Recht darauf zu erfahren, was mit ihrem Geld passiert. Wir NEOS legen auf dieser Seite nicht nur sämtliche Einnahmen und Ausgaben offen, sondern auch unsere Rechenschaftsberichte.