Zum Inhalt springen

Causa Schmid: Jetzt für Reformen und Transparenz sorgen

Stephanie Krisper
Stephanie Krisper

Die Causa Schmid zeigt wieder einmal, dass die ÖVP ein massives, auch strafrechtlich relevantes Korruptionsproblem hat. Die politische Verantwortung und die Notwendigkeit umfassender Reformen sind klar. Nur wenn wir alle Schlupflöcher schließen, kann unsere Republik nicht länger als Selbstbedienungsladen missbraucht werden.

Tag für Tag politische und moralische Grenzen überschritten

Vom Ibiza-Untersuchungsausschuss an war uns NEOS ein zentrales Anliegen, dass die Justiz unabhängig und effizient ermitteln kann – auch, wenn es um die Mächtigen in diesem Land geht. Wir sehen nun eindrucksvoll, dass dieses Ziel erreicht wurde. Das neueste Ergebnis sind 15 Befragungen von Thomas Schmid, die auf 454 Seiten eindrücklich belegen, dass die ÖVP ein massives, auch strafrechtlich relevantes Korruptionsproblem hat. Das haben wir auch in zwei U-Ausschüssen herausgearbeitet, in denen es um die politische Verantwortung geht. Wir haben aufgezeigt, dass Tag für Tag politische und moralische Grenzen überschritten wurden – durch Posten- und Inseratenkorruption, Eingriffe in Justiz- und Steuerverfahren und Machtmissbrauch bei Auftragsvergaben.

Aussagen von Schmid bestätigen das Korruptionsproblem der ÖVP 

Jetzt haben wir durch die Aussagen von Thomas Schmid eine weitere Bestätigung, dass in vielen bekannten Fällen auch die Grenzen des Strafrechts überschritten wurden. Die Aufarbeitung wird die Justiz noch lange beschäftigen.

Schlupflöcher durch Reformen schließen

Jetzt geht es darum, dass ALLE - also auch die FPÖ und die SPÖ - aus diesem Untersuchungsausschuss lernen und einsehen, dass es so nicht weiter geht. Die politische Verantwortung und die Notwendigkeit umfassender Reformen sind längst klar: Wir brauchen transparente und objektive Postenbesetzungen und einen transparenten Umgang mit Steuergeld in gläsernen Ministerien. Nur wenn wir alle Schlupflöcher schließen, kann unsere Republik nicht länger als Selbstbedienungsladen missbraucht werden.

Schau dir jetzt mein Video-Statement an

Mehr zur Causa Schmid und den nötigen Reformen für maximale Transparenz erfährst du in meinem Video-Statement:

poster

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

Design ohne Titel (42)
11.08.2022NEOS TEAM3 Minuten

COFAG: Höchste Zeit für lückenlose Transparenz

Intransparenz, Freunderlwirtschaft, Überförderung – ein aktueller Rechnungshof-Bericht enthüllt schwarz auf weiß, wie groß die Missstände rund um die COFAG tatsächlich sind. Die extra dafür neu geschaffene Bundesagentur hat die Auszahlung der Coronahilfen nicht erleichtert, sondern verkompliziert. Jetzt muss rasch aufgeklärt werden, was dort mit deinem Steuergeld wirklich passiert und wie es dazu kommen konnte, dass sich einige wenige unkontrolliert daran bedienen!

COFAG: Höchste Zeit für lückenlose Transparenz
Steffi Krisper, NEOS-Fraktionsführerin im U-Ausschuss
15.07.2022Stephanie Krisper2 Minuten

Die Republik ist kein Selbstbedienungsladen

Im Untersuchungsausschuss ging es diese Woche zuerst um die Rolle des Innenministeriums. Warum es besonders problematisch ist, wenn dieses Ressort als Selbstbedienungsladen missbraucht wird und was U-Ausschuss-Vorsitzender Wolfgang Sobotka damit zu tun hat, erfährst du ebenso in meinem Blogartikel, wie ein Update zur Steuergeld­versenkung beim „Kaufhaus Österreich“.

Die Republik ist kein Selbstbedienungsladen
Steffi Krisper, NEOS-Fraktionsführerin im U-Ausschuss
02.06.2022Stephanie Krisper1 Minute

Österreich ist kein Selbstbedienungsladen für die ÖVP

In den letzten Wochen schwappen fast täglich neue Korruptionsfälle aus der ÖVP an die Oberfläche. Nicht nur, dass sich der Vorarlberger Wirtschaftsbund ungeniert an den Taschen der Bürger_innen und Unternehmen bedient – auch über die Seniorenbünde greift die ÖVP in jene Finanztöpfe, die eigentlich gemeinnützigen Vereinen das Leben trotz der Krisen erleichtern sollen. Für mich ist klar: Die ÖVP muss endlich lernen, dass die Republik kein Selbstbedienungsladen ist!Worum es bei den aktuellen Fällen vermutlicher Korruption im Detail geht und warum wir für dich im Untersuchungsausschuss auf absolute Transparenz pochen, erfährst du in meinem Blogartikel.

Österreich ist kein Selbstbedienungsladen für die ÖVP

Melde dich für unseren Newsletter an!