Informiere dich über den Bewerbungsprozess

In einem transparenten dreistufigen Vorwahlprozess erstellen wir unsere Kandidat_innen-Liste für die Nationalratswahl 2019:

  1. Öffentliche Online-Vorwahl (Ergebnis: Bürger_innenvorschlag);
  2. Stimmabgabe durch den Vorstand (Bundesliste: Erweiterter Vorstand, Landeslisten: (Erweitertes) Landesteam gemeinsam mit Vorstand;
  3. Stimmabgabe durch die Mitglieder (Wahl auf der Mitgliederversammlung).

Bei jedem der drei Wahlgänge werden die vergebenen Vertrauenspunkte durch die Anzahl der Wähler_innen dividiert und tragen zu je einem
Drittel zum Gesamtergebnis (Reihenfolge der Listenplätze im NEOS Wahlvorschlag) bei.

Hier die Details:

  • Aufruf zur Kandidatur (Ab sofort bis 09.06.2019 23:59 Uhr)

Wir rufen alle Interessierten auf, sich für eine Kandidatur bei NEOS zu melden.
Bewerben können sich österreichische Staatsbürger_innen, die zum Wahltag mindestens 18 Jahre alt und nicht vom passiven Wahlrecht
ausgeschlossen sind.

Du musst kein Mitglied von NEOS sein, um bei uns zu kandidieren, wir freuen uns jedoch, wenn du eines wirst
Es besteht die Möglichkeit,

  • als Listenerste_r (Listenplatz 1, "NEOS Spitzenkandidat_in") und/oder
  • für einen weiteren Listenplatz (ab Listenplatz 2)

zu kandidieren. Dies ist in der Bewerbung inklusive des Bundeslands (für die Zuordnung der Landesliste) anzugeben.
Bewerbungen nach 09.06.2019 (23:59 Uhr) können nicht mehr berücksichtigt werden.

  • Erstellung Online-Profile für Online-Dialog (10.06.19 – 14.06.19 23:59)

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist erhalten die Bewerber_innen einen Link zu ihrem persönlichen Online-Profil. Das Anlegen eines eigenen Profils
erfolgt selbständig durch die Bewerber_innen und ist eine Voraussetzung für eine NEOS-Kandidatur zur Nationalratswahl 2019. Für die Inhalte sind alleinig die Bewerber_innen verantwortlich, sie geben ihre jeweiligen Profile auch frei. Beispiele gibt es hier: https://vorwahl.neos.eu.

  • Kandidat_innen-Präsentation und Video-Corner 15.06.2019 (Vormittag) 

Im Rahmen einer Kandidat_innenpräsentation mit Messecharakter stellen sich die Bewerber_innen den Mitgliedern vor. Einen Vormittag lang haben
Interessierte die Gelegenheit, im Rahmen einer "Informations-Messe" auf die Bewerber_innen zuzugehen und mit ihnen persönlich ins Gespräch
zu kommen. Die Bewerber_innen können sich somit im direkten Kontakt mit den Interessierten präsentieren.

Bühnen-Präsentationen sind nicht vorgesehen. Während dieser Veranstaltung wird es einen Video-Corner geben. Hier können anwesende Bewerber_innen ein maximal 2-minütiges Präsentationsvideo erstellen, das in die Online-Profile integriert wird. Eigene Videos können im
Sinne der Chancengleichheit nicht eingebracht werden.

Veranstaltungs-Einladung folgt!

  • Zulassung zur Kandidatur durch den Erweiterten Vorstand 15.06.2019 (Nachmittag) 

Am Nachmittag des 15.06. entscheiden laut Satzung (5.1.1.1. a und 5.1.1.2. a) die Mitglieder des Erweiterten Vorstands mit einfacher Mehrheit, wer
zum Vorwahlverfahren zugelassen wird. Zugelassenen Bewerber_innen werden dann zu Kandidat_innen.

  • Kandidat_innen-Profile mit Videos und Start des Online-Dialogs 19.06.2019 (00:01 Uhr)

Die Profile der Kandidat_innen, die vom Erweiterten Vorstand zur Kandidatur zugelassen wurden, werden veröffentlicht, Videos ggf. in die
Profile integriert. 

Der Online-Dialog beginnt auf vorwahl.neos.eu.

Über eine Kommentarfunktion besteht nun die Möglichkeit für alle Interessierten, mit den Bewerber_innen direkt in Kontakt zu treten und
ihnen online Fragen zu stellen. Bewerber_innen können Fragen ablehnen, wenn diese gegen die guten Sitten verstoßen – alle anderen werden
beantwortet. Unsere Profil-Plattform ist öffentlich im Internet zugänglich.

Alle Bewerber_innen werden mit Statement, kurzem Lebenslauf und Bild im Internet vorgestellt. Das Profil wird von der/dem Bewerber_in selbst angelegt und freigeschaltet.

  • Ende des Online-Dialogs 24.06.2019 (23:59 Uhr)

Da unsere Vorwahlen unabhängig von externen Beeinflussungen stattfinden sollten, schließen wir am 24.06.2019 die Dialogfunktion innerhalb der
Kandidat_innen-Profile.

  • Start öffentliche Online-Vorwahlen (Bürger_innen-Votum) 25.06.2019 (12:00 Uhr) 

Teilnahmeberechtigt sind alle aktiv wahlberechtigten österreichischen Staatsbürger_innen, EU-Bürger_innen sowie Drittstaatsangehörige mit österreichischem Hauptwohnsitz.

Um an den Vorwahlen teilzunehmen, ist eine Registrierung notwendig. Dies ist online mittels Bürgerkarte/Digitaler Signatur oder per Ausweis-
Upload möglich. Zusätzlich ist eine persönliche Registrierung mit Pass oder Personalausweis in allen NEOSphären möglich. Wenn wir jemanden nicht im Wählerregister finden können, brauchen wir auch einen Meldezettel.

Nach der Freischaltung wird der Wahl-Pin auf die angegebene Mailadresse zugesendet. In Kombination mit dem bei der Registrierung gewählten Passwort der Vorwahlseite kann die/den Listenerste_n sowie die weiteren Listenplätze gewählt werden. Die Stimmabgabe erfolgt online,
jede_r Vorwähler_in benötigt eine eigene Mailadresse, um abstimmen zu können.

Die Wahl der/des Listenerste_n erfolgt separat und durch die Vergabe eines Vertrauenspunktes an eine_n Kandidat_in.

Im direkten Anschluss erfolgt die Wahl der weiteren Liste. Dabei werden an 5 Kandidat_innen fünf bis eins Vertrauenspunkte vergeben.
Um Taktik und Manipulationen hintanzuhalten, müssen alle Punkte in exakt dieser Reihenfolge an genau fünf Personen vergeben werden. 

Durch Addition der Vertrauenspunkte ergibt sich ein erster Punktezwischenstand für den Wahlvorschlag von NEOS für die Nationalratswahl 2019, der sogenannte öffentliche Bürger_innenvorschlag.

  • Ende öffentliche Online-Vorwahl, Bürger_innenvorschlag 03.07.2019 (12:00 Uhr) 

Am 03.07.2019 endet die öffentliche Online-Vorwahl, die Ergebnisse werden nach deren Aufbereitung auf der Vorwahlseite dargestellt.

  • Vorstandsvorschlag 05.07.2019

Landeslisten: Die (Erweiterten) Landesteams vergeben gemeinsam mit dem Vorstand für die 9 Landeslisten jeweils 5 bis 1 Vertrauenspunkte an die
Kandidat_innen des jeweiligen Bundeslandes (Vorstandsvorschlag für die Landeslisten).

Bundesliste: Im Anschluss vergeben die Mitglieder des Erweiterten Vorstandes Stimmen an die/den Listenerste_n und Vertrauenspunkte für die
weiteren Listenplätze. Der gemeinsame Vorschlag des Erweiterten Vorstands ergibt einen zweiten Punktezwischenstand, den Vorstandsvorschlag für die Bundesliste.

  • Mitgliedervotum 06.07.2019 und 07.07.2019

In einer Mitgliederversammlung vergeben die anwesenden stimmberechtigten Mitglieder von NEOS nach dem gleichen System Stimmen an
die/den Listenerste_n und Vertrauenspunkte für weitere Listenplätze.

Die gewichteten Punkte (Vertrauenspunkte/Anzahl Wähler_innen) im Bürger_innenvorschlag, Vorstandsvorschlag und Mitgliedervorschlag werden zusammengezählt.

Berechnet wird bis zur fünften Kommastelle. Bei Punktegleichstand zweier Kandidat_innen entscheidet die bessere Platzierung im
Mitgliedervorschlag. Die/Der Spitzenkandidat_in ergibt sich durch die Addition der Listenerste_n-Ergebnisse (die/derjenige wird bei einer
Doppelkandidatur anschließend aus der Wertung für die weiteren Listenplätze entfernt), die Reihenfolge ab Listenplatz 2 durch die Addition der
3 Punktezwischenstände der weiteren Liste.

Aus diesem Prozess ergibt sich der verbindliche Wahlvorschlag von NEOS für die Nationalratswahl 2019.

Jetzt für diese Mitgliederversammlung anmelden.

Fragen und Anregungen zum Vorwahlprozess bitte an  vorwahl@neos.eu  senden. 


Anmerkungen:

NEOS behält sich vor, im Falle ergebnisverfälschender gravierender technischer Probleme oder eines begründeten Manipulationsverdachts bei Online- Vorwahlen selbige für ungültig zu erklären. In diesem Fall kommt das Gewicht der Vorwahl der Mitgliederversammlung zu. Alle Details zum Listenerstellungsprozess regelt die NEOS Satzung.