Extremismus, Populismus & Grundrechte – Wie geht die Demokratie mit ihren Feinden um?

Weitblick am 03. März

17. February 2020

Extremismus, Populismus & Grundrechte – Wie geht die Demokratie mit ihren Feinden um?

Trotz einer nie dagewesenen Periode des Friedens und der Demokratie in Europa sieht sich die demokratische Ordnung von mehreren Seiten bedroht. Auf der einen Seite sehnen sich immer mehr Menschen nach einem starken Führer, der sich nicht um Gesetze kümmert und auf der anderen Seite ignorieren illiberale Regierungen die demokratischen Werte Europas. PIS, Identitäre und BREXIT sind nur einige Schlagworte die deutlich machen, dass die Demokratie potentiell in Gefahr und keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Eine „Orbanisierung“ und somit eine illiberale Demokratie, die sich durch Gleichschaltung von Medien, Behörden und Justiz auszeichnet und durch Populismus Rassismus fördert, wird für einige Menschen – auch in Österreich – durchaus attraktiv. Zudem müssen wir uns mit immer mehr extremistisch-motivierten Angriffen auseinandersetzen, die das Ziel haben die Demokratie in ihren Grundfesten zu erschüttern. Im ersten WeitBLICK-Dialog diskutieren wir daher mit Gästen verschiedenster Disziplinen darüber, ob die Demokratie in Österreich in Gefahr ist, wer ihre Feinde sind und in welcher Art und Weise sie sich zur Wehr setzen soll.

Extremismus, Populismus & Grundrechte – Wie geht die Demokratie mit ihren Feinden um?

Dienstag, 3. März 2020 | 18:30 Uhr | Billrothhaus (Frankgasse 8, 1090 Wien)

>>> Zur Anmeldung <<<

 

Mit:

  • Irmgard Griss, Juristin und Politikerin
  • Gerhard Baumgartner, wissenschaftlicher Leiter DÖW
  • Ruth Wodak, Sprachwissenschaftlerin
  • Ilja Steffelbauer, Historiker, Donau-Uni Krems
  • Indra Collini, Präsidentin des NEOS Lab und NEOS Niederösterreich (Moderation)